Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.

Immobilienverband IVD Bundesverband
Littenstrasse 10
10179  Berlin
Telefon: 0 30 / 27 57 26 - 0
Telefax: 0 30 / 27 57 26 - 49
E-Mail:
info@ivd.net

ImpressumDatenschutz

Das sagen unsere Mitglieder über den IVD

Das sagen unsere Mitglieder über den IVD

RAin Annett Engel-Lindner

Immobilienverwaltungsrecht

Der IVD hat ein belastbares Netzwerk an über 60 Rechtsexperten, auf das unsere Mitglieder zurückgreifen können.

Verwalter können sich bei Fragen zum Immobilienverwaltungsrecht auf Rechtsanwältin Annett Engel-Lindner verlassen. Sie berät seit über zehn Jahren zu Rechtsfragen rund um die Immobilienverwaltung.


Der Preis der Mitgliedschaft richtet sich nach dem Regionalverband, dem Sie angeschlossen sind. Sie können den Beitrag einmal jährlich oder monatlich bezahlen. Im Monat zahlen Sie je nach Regionalverband zwischen 67 Euro und 95 Euro.

Ab 67 Euro pro Monat 

alle Vorteile genießen

Der Preis der Mitgliedschaft richtet sich nach dem Regionalverband, dem Sie angeschlossen sind. Sie können den Beitrag einmal jährlich oder monatlich bezahlen. Im Monat zahlen Sie je nach Regionalverband zwischen 67 Euro und 95 Euro.

Muster-Beschlüsse kostenfrei

Mit der großen Sammlung an rechtssicher formulierten Muster-Beschlüssen vom IVD sind WEG-Verwalter stets auf der sicheren Seite.  

Rechtsrat inklusive

Rechtsthemen gehören zum Verwalter-Alltag dazu. IVD-Mitglieder können jederzeit eine rechtliche Erstberatung von unseren Anwälten erhalten.  

Vertriebspower mit ivd24

Gegen eine geringe Pauschale können Wohnungen im IVD-internen Portal ivd24.de unbegrenzt vermarktet werden. So lässt sich einiges sparen.

Umfangreiche Musterbeschluss-Sammlung kostenfrei nutzen

  • Rechtssicher formulierte Musterbeschlüsse
  • Beschluss-Texte zu allen wichtigen Themen
  • Verwalter greifen dadurch auf einen einheitlichen Standard bei Texten zurück
  • Viele Rechtsstreitigkeiten werden dadurch im Keim erstickt

Rechtliche Erstberatung kostenlos

Jetzt IVD-Mitglied werden und alle Vorteile genießenJetzt Mitglied werden und Muster-Beschlüsse nutzenJetzt Mitglied werden und Rechtsrat bekommen

Mit einer Mitgliedschaft im IVD geht Ihre Immobilien-Verwaltung schneller voran:

Zensus 2021 soll um ein Jahr verschoben werden
Neuer Stichtag voraussichtlich 15. Mai 2022 


Sie sind Verwalter
, haben Post vom statistischen Landes- oder Bundesamt bekommen und sollen Auskunft erteilen über die von Ihnen verwalteten Wohnobjekte und deren Eigentümer

Wir zeigen Ihnen was zu beachten ist und bieten Ihnen unsere kostenlosen Vorlagen zum Download an.


Die wichtigsten Fragen & Antworten 

Bin ich zur Auskunft verpflichtet?

Kann ich widersprechen?

Antwort:
 Ja

Antwort:
Nein, denn das Zensusgesetz verpflichtet unwiderruflich zur Auskunft

Bis wann muss ich Auskunft geben?

Antwort:
Jedes statistische Landesamt setzt eigene Fristen, die es einzuhalten gilt. Etwa 6 Monate vor dem neuen Zensusstichtag  werden aktualisierte Bestandslisten und ggf. Eigentümerlisten angefordert. Im Jahre 2020 wird es zunächst keine weiteren Anforderungen mehr geben 

Zeitstrahl ansehen

Welche Daten müssen geliefert werden?

Antwort:
Zwischen Januar 2019 und voraussichtlich Mai 2022 müssen sukzessive folgende Daten geliefert werden:

  • Art des Gebäudes (Wohnhaus , Wohnheim, Geschäftshaus)
  • Eigentumsverhältnisse (Privatperson, WEG, Unternehmen)
  • Gebäudetyp (freistehend, Ein-Mehrfamilienhaus, Doppelhaus, Reihenhaus, Sonstiges)
  • Baujahr
  • Zahl der Wohnungen
  • Heizungsart (Fern-, Zentral-, Etagenheizung)
  • Art der Nutzung (selbstbewohnt, vermietet, leerstehend)
  • Fläche der Wohnung
  • Zahl der Räume
  • Namen der Bewohner/ Anzahl der Bewohner
  • Nettokaltmiete

Wird der Zensus 2021 wegen der Corona-Krise verschoben?

Antwort:
Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat plant, den Zensus um ein Jahr zu verschieben. Hierzu liegt bereits ein Referentenentwurf vor. Das Gesetzgebungsverfahren soll noch im Sommer eingeleitet und gegen Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Muss ich die Mieter informieren?

Antwort:
Ja. Sie müssen die Mieter nach Art. 13 DSGVO über die Weitergabe ihrer Daten zu statistischen Zwecken an die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder informieren. Verwalter sollten daher prüfen, ob in Mietverträgen oder speziellen Vereinbarungen zwischen Mieter und Vermieter, die seit Inkrafttreten der DSGVO geschlossen wurden, eine Generalklausel über die Weitergabe ihrer Daten, die auf rechtlichen Verpflichtungen beruhen, enthalten ist. Eine Vorlage finden Sie unter "Downloads".

Antwort:
Es besteht jedenfalls kein gesetzlicher Anspruch auf Vergütung. Wir haben eine Vorlage für einen entsprechenden Musterbeschluss für Sie erstellt. (Siehe Downloads)

 Wird der Mehraufwand bezahlt? 

Antwort:
Ja, das können Sie aber auch generell tun. Eine Vorlage finden Sie weiter unten unter "Downloads".

Kann ich aufgrund der Corona-Krise eine Fristverlängerung beantragen?

Antwort:
In der Regel müssen Sie die Daten über das Online-Meldeverfahren eSTATISTIK.core hinterlegen, bei dem Sie sich zuvor registrieren müssen.

Wo muss ich die Daten hinschicken?

Nutzen Sie bereits die Vorteile einer IVD-Mitgliedschaft?

Fristverlängerungsantrag für Auskunftserteilung  

Jetzt kostenlos freischalten

IVD - Immobilienverband Deutschland 
Der Spitzenverband der Immobilienberufe

- DOWNLOADS -
Nutzen Sie bequem unsere kostenlosen Musterschreiben oder werden Sie gleich IVD-Mitglied

Eigentümerversammlung: Musterbeschluss zur Sondervergütung 

Jetzt kostenlos freischalten

IVD - Immobilienverband Deutschland 

Der Spitzenverband der Immobilienberufe

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Das sagen unsere Mitglieder über den IVD

Gesetzestext ZensG 2021

Hier klicken

Art. 13 DSGVO Informationspflicht Vermieter

Jetzt kostenlos freischalten

Thomas Klemmer

Geschäftsführer

GLOBAL  Institut Immobilien GmbH

"Mir als Verwalter bietet der IVD einen großen Mehrwert. Die rechtssicher vorformulierten Musterbeschluss-Texte sind sehr hilfreich und die Seminare halten mein Wissen stets auf dem neuesten Stand."

Thomas Klemmer

Geschäftsführer

GLOBAL  Institut Immobilien GmbH